"San Phra Phum" – Geisterhäuser.

Das Schicksal, das Glück und Unglück werden in Thailand von den Geistern geregelt. Böse Geister müssen ferngehalten oder vom Mo Phi, dem Geisterdoktor vertrieben werden. Doch auch die guten Geister sind recht anspruchsvoll und launisch. Leicht beleidigen kann man sie nicht nur, wenn man an den Blumengebinden der Häuser riecht. Es gibt eine Vielzahl von No-Go's. Tägliche Opfergaben bestehend aus Lieblingsspeisen und wahlweise roter oder grüner Limonade können die Laune jedoch beträchtlich verbessern. 

 

Das Geisterhaus im Garten ist nach strengen Regeln gebaut und wird mit festgelegten Ritualen eingeweiht. Oft gibt es aber keinen Platz für die große Lösung, dann muss improvisiert werden - eine der einprägsamsten und faszinierendsten Fähigkeiten der Thais. Das Wohnhaus der Geister kommt mit an die Pinwand, ins Regal oder wo sonst so Platz ist.